Strecker Lucie

Artist Name

Strecker Lucie

Residency Program Title

The Persistence of Memory - Dementia and Digital Aid Tools for Decision-Making

Residency Program

Archive

true

Institute Lab Title

IBME, URPP Dynamics of Healthy Aging, Memory Clinic of Stadtspital Waid

Artistic Background

Performance, Hybrid Art

Scientific Discipline

Biomedical Ethics, Philosophy, Sociology, Psychology, Neuroscience

Video

Gallery


Lucie Strecker

Poetopharmaka 1

Poetopharmaka 2

Poetopharmaka 3

Poetopharmaka 4

Poetopharmaka 5

Poetopharmaka 6

Poetopharmaka 7

Poetopharmaka 8

Die Mitte Strecker Schwarz 3

Die Mitte Strecker Schwarz 2

Die Mitte Strecker Schwarz 1

Biography

Biografie

Lucie Strecker (*1977 Berlin) arbeitet medienübergreifend zu experimentellen Systemen in Kunst und Wissenschaft, insbesondere im Feld der performativen Künste. Dabei befasst sie sich mit einem post-anthropozentrischen Begriff von Performativität, der materielle und diskursive, affektive und wissenschaftliche, menschliche und nicht-menschliche Elemente einschließt. Sie schafft assoziierte Milieus zwischen Publikum, Performern und anderen lebendigen Organismen oder unbelebter Materie auf der Suche nach neuen Dramaturgien, jenseits der allein menschlichen „Held*innenreise“. Sie lebt und arbeitet in Wien. 

Ihre Arbeiten, u.a. in Kooperation mit Klaus Spiess (Leiter des Art/Science and Biomedia Programms der Medizinischen Universität Wien) wurden national und international gezeigt: am Beall Center for Art and Technology, Irvine, dem Naturhistorischen Museum Wien, dem Onassis Cultural Center, Athen, dem Bemis Center for Contemporary Art, Omaha, dem MAK, 21er Haus, Wien, dem Impulse Festival, Vienna Art Week, Tanzquartier Wien, brut Wien, Vienna Design Week, Art&Science Gallery, Los Angeles und dem Magazin 4, Bregenz. Lucie Strecker und Klaus Spiess erhielten den ZIM Performing Science Prize und eine Prix Ars Electronica Honorary Mention. Beide haben in Performance Research, The Lancet, Leonardo und beim Diaphanes Verlag publiziert.

Zusammen mit dem Medienwissenschaftler Jens Hauser veröffentlichte sie 2020 eine Sonderausgabe im Journal of Performance Research, zum epistemologischen und ästhetischen Potenzial des Begriffs „Mikroperformativität“. 2019-2020 unterrichtete sie „Experience Design“ an der Freien Universität Bozen-Bozen.

Derzeit ist sie Senior Artist am neuen Angewandten Performance Laboratory und seit 2021 Lehrbeauftragte für Performance an der Universität für angewandte Kunst Wien, Abteilung für Kunst und Kommunikative Praxen. Ebenfalls ist sie dort an den INTRA Forschungsprojekten „Passenger Diaries" und „ORGAN/ISMUS - Poetics of Relations“ beteiligt.

Info

Website

www.luciestrecker.com